Enjas Erste Hilfe – ihr fragt, wir antworten!

Was ist Enjas Erste Hilfe?

Ein Unfall am Stall ist schnell passiert – Enjas erste Hilfe ist zur Stelle, wenn‘s mal pressiert. Einfach das Mousse auf die irritierte, trockene oder gereizte Stelle verteilen, das MicroSilver BG™ stabilisiert die Haut und fördert sie sich selbst zu heilen. Die erste Hilfe ist nicht nur für akute Fälle da, auch zur Verbesserung des Hautbilds ist sie wunderbar! Sie pflegt, schützt und generiert auch bei Mauke und bei Sommerekzem hat Enja sich schon erfolgreich probiert. Das Mousse 1 – 2x täglich auftragen, es ist dermatologisch mit „sehr gut“ getestet – da gibt‘s keine Fragen.

Was für Inhaltsstoffe hat Enjas Erste Hilfe?

Avocadoöl, Aloe, Kokosöl, Olivenöl, Sheabutter, Tocopherol (Vit.E), MicroSilver BG™, Lavendelöl – 100% natürlich und hautpflegend.

Wann brauche ich Enjas Erste Hilfe?

Das Mousse ist einsetzbar bei Ekzemen, Wunden, entzündeten Ohren, Hotspots, Fußpilz, Mauke, trockener & gereizter Haut, Scheuerstellen und Pilzen. Es ist sogar wirksam gegen Viren und Bakterien.

Wie wirkt Enjas Erste Hilfe?

Die Silberionen vom MicroSilver BG™ entfalten auf der Haut einen mikrobiellen Depoteffekt. So können Viren und Bakterien nicht in die Haut eindringen.

Ist Enjas Erste Hilfe eine Druckflasche – wie ein Deospray?

Nein. Es ist ein Dosierspender und funktioniert wie eine Pumpe. Die Konsistenz von Enjas Erster Hilfe ist mousseartig und wunderbar ergiebig.

Macht Enjas Erste Hilfe Geräusche beim Auftragen?

Nein. Es ist komplett geräuschlos.

Kann ich Enjas Erste Hilfe auch für andere Tiere nehmen?

Ja, na klar! Unser Mousse eignet sich für Pferde, Hunde, Kaninchen, Kühen, Katzen – für jeden flauschigen und nicht flauschigen Wegbegleiter!

Kann ich Enjas Erste Hilfe auch an mir anwenden?

Absolut. Gerade bei gereizter und juckender Haut ist Enjas Erste Hilfe unser persönliches Wundermittel. Zudem wirkt es wie ein Desinfektionsmittel. Auch gegen behüllte Viren.

Hilft Enjas Erste Hilfe auch bei Mauke?

Ja! Wir haben tolle Kundenfeedbacks bei der zusätzlichen Behandlung zu Mauke bekommen. Immer wiederkehrende Mauke sollte aber immer vom Tierarzt abgeklärt werden, ob das Problem nicht vom “Inneren” des Pferdes kommt, wie etwa einer Stoffwechselkrankheit.

Kann ich Enjas Erste Hilfe auch am Maul anwenden?

Definitiv. Es ist 100% natürlichen Inhaltsstoffen.

Darf man Enjas Erste Hilfe auch auf offene, nässende Wunden auftragen?

Ja. Das Mikrosilber entfaltet ein Depot und schützt so vor eindringenden Viren und Bakterien.

Und das sagt ihr über Enjas Erste Hilfe!

“Das Mousse ist super zum Auftragen und man benötigt nur eine kleine Menge. Habe es schon öfter auf kleine Wunde aufgetragen und die Heilung wurde deutlich beschleunigt. Auch kann man es selber ganz toll für risse Hände verwenden um diese zu pflegen.”

“Ein wirklich tolles Produkt! Meine Stute hat ein Talent dafür jeden Tag mit neuen kleinen Schrammen anzukommen und hat zudem eine recht empfindliche Haut. Das Mousse lässt sich super dosieren und auftragen, hilft wahnsinnig schnell und pflegt zudem die Haut ausgiebig. Mittlerweile fester Bestandteil der Stallapotheke!”

“Ich habe es getestet an meiner Tinkerstute. Sie neigt hin und wieder zu Raspe. Die Textur ist klasse und lässt sich sehr leicht auftragen auch im Behang. Ohne alles zu verkleben. Die Raspe löste sich schnell und heilte ratz fatz ab. Tolles Produkt das bei mir jetzt immer auf Vorrat ist. Und nebenbei. Habe es auch bei mir getestet. Ein blöder juckender Bremsenstich im Stall. Erste Hilfe drauf weil ich auch nichts anderes zur Hand hatte. Es half.”

Vorher – Nachher

Hier kommt ihr direkt zu Enjas Erster Hilfe:

Du hast noch Fragen? Schreib sie uns in die Kommentare!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.